Kontemplation


Kontemplation könnte man vereinfacht als die Versenkung in die eigene Gedankenwelt bezeichnen. Dabei folgt man aber nicht einfach jeder Eingebung oder Phantasie, sondern versucht de Fokus auf ein Objekt zu halten. Während man in der Meditation durch die Erfahrung tiefster Entspannung Erkenntnisse über sich selbst erlangt, wird in der Kontemplation der Verstand aktiv genutzt, ihm jedoch ein Ziel im Inneren gegeben. Anstatt dass der Verstand also in Meditation zur Ruhe kommt oder sich wie sonst üblich kreuz und quer bewegt, zieht er hier immer engere Kreise um das Objekt der Kontemplation und gelangt so zu einer verstandesmäßigen Erkenntnis. Da diese Erkenntnis in Worten & Bildern innerhalb des kausalen Verstandes besteht und nicht nur Teil einer abstrakten Erfahrung oder Erinnerung ist, fällt es so sehr viel leichter die gewonnenen Erkenntnisse auszudrücken und zu verwirklichen. 

Gedanken zur Kontemplation in Meditation & Alltag

Kontemplation

Diese Übungen sollen in erster Linie dazu dienen deinen Horizont zu erweitern, dich für neue Ideen zu öffnen und deine Kreativität zu fördern. Dabei steht es jedem frei dem ursprünglichen Gegenstand der Kontemplations weitere Gedanken hinzuzufügen oder mit bestehenden Ideen zu verknüpfen. Dadurch dass du dich mit einem Thema oder einem Gedanken intellektell beschäftigst, dich aber nicht allzu weit von ihm entfernst, wirst du bald eine hohe Konzentration & Auffassungsgabe entwickelt haben. Zudem wirst du immer mehr Dinge in das Objekt der Kontemplation integrieren können, da du ihre Verbindungen zu erkennen lernst. So findest du dir mit der Zeit deine eigenen Wege tief ins Innere, behälst dennoch einen sicheren Anker innerhalb deines gesunden Menschenverstand und lernst deinen Innenwelt auch durch Wort und Tat nach Außen zu vermitteln. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig zu verstehen, dass es nicht um die Richtigkeit meiner Hypothese oder den Sinn meiner Aussagen geht, sondern um die bewusste Beobachtung der Gedanken und Reaktion auf dieselben. Daher als Zusammenfassung, was Kontemplation überhaupt ist, hier eine erste Übung: 

#1
Du trennst das Wahre vom Unwahren


#2

Meine Freude und mein Leid ist es, das Eure zu teilen


#3

Im Dunkel der Unwissenheit ist es das Licht der Liebe, das uns zu niemals endender Vervollkommnung antreibt


#4

Jeder Antwort muss eine Frage vorangehen, jedem Ziel ein Antrieb.


#5

In der Stille der Gedanken offenbart sich die Stimme Gottes


#6

Ich glaube: Die Quelle aller Weisheit ist stets die Selbe


Weitere Gedanken zur Kontemplationen werden folgen